Mistelschnitt in schwindelnder Höhe

Autor: Peter Kuipers 01. Dezember 2020

Das Hessische Umweltministerium unterstützt mit dem Programm zur Förderung der Biodiversität unter anderem die Entfernung von Laubholzmisteln aus Obstbäumen. Der Halbschmarotzer klaut den Bäumen 30% ihres Wasser- und Nährstoffbedarfs, das schwächt vor allem alte und junge Obstbäume. Um die Streuobstwiesen zu erhalten, ist der Main-Taunus Naturlandschaft und Streuobst e.V. aktiv geworden. Madlen Overdick, Vorstandsvorsitzende: „Ich freue mich sehr, dass wir Fördermittel aus dem Biodiversitäts-Programm des Landes Hessen für die Streuobstwiesen in Kelkheim erhalten haben. Durch diese Maßnahme kann die Lebenserwartung der Apfelbäume verlängert und der Streuobstwiesenbestand geschützt werden.“

Wir haben diesen kleinen Trailer für den Main-Taunus Naturlandschaft und Streuobst e.V. produziert

Label: Bäume Biodiversitäts-Programm Fördermittel Hessen Kelkheim Laubholzmistel Main-Taunus-Kreis Mistel Nährstoffbedarf Streuobst
Teilen:

Haben Sie Fragen?











    Ein erstes Kennenlernen? Gerne!

    Office und Meeting

    Neue Rothofstraße 13-19
    60313 Frankfurt am Main
    Deutschland